FAMOCA nutzen und empfehlen

Wenn Sie als Fachperson die Webseite empfehlen, werden die Eltern die Seite eher nutzen. Denn viele Eltern sind verständlicherweise zurückhaltend, wenn es darum geht, ihre Kinder im Internet recherchieren oder wie zum Beispiel auf FAMOCA, etwas herunterladen zu lassen. 

Die Webseite FAMOCA ist so aufgebaut, dass Eltern, Jugendliche und Kinder dieselben Schwerpunktthemen KOMMUNIKATION, ALLTAG, GEFÜHLE und VERARBEITUNG & STÄRKUNG vorfinden.

STUDIE: In der von der Krebsforschung Schweiz geförderten Studie wurde die Webseite auf Machbarkeit und Wirksamkeit überprüft. Die Familien haben dabei jeweils einen Monat lang ein Schwerpunktthema bearbeitet (bspw. KOMMUNIKATION), danach wurde das nächste freigeschaltet (ALLTAG). Es bietet sich deshalb an, den Familien die Webseite so zu empfehlen, dass sie sich Thema für Thema gemeinsam anschauen. 

In der Studie zu FAMOCA hat sich gezeigt, dass Familien die Seite unterschiedlich nutzen. Bei manchen sind Eltern mit den Kindern (unter 12 Jahren) gemeinsam auf der Seite gewesen, bei anderen haben die Eltern für die Kinder die Inhalte heruntergeladen, ausgedruckt und zum Beispiel in einem Ordner gesammelt. Meistens haben die Eltern mit den Kindern gemeinsam die ausgedruckten Materialien bearbeitet, sehr selten waren die Kinder unter 12 Jahren alleine auf der Seite. Jugendliche (über 12 Jahre) waren autonomer auf der Webseite.

Dem erkrankten Elternteil kommt es sehr entgegen, wenn die Kinder das ausgedruckte Material selbständig anschauen, bemalen und basteln können, da es häufig durch die Nebenwirkungen der Behandlungen an Energie und Konzentration mangelt.

  • Als Eltern zuerst alleine die Webseite erkunden.
  • Je nach Wunsch, zeitlicher und körperlicher Kapazität der Eltern, mit den Kindern gemeinsam die Seite der Kinder durchforschen. Dabei aber im altersentsprechenden Bereich der Kinder bleiben.
  • Das Material kann ausgedruckt und die Hörübungen heruntergeladen werden. Kinder können selbständig daran arbeiten.
  • Wenn den Eltern die Kraft oder Zeit fehlt: auch eine andere Vertrauensperson kann mit den Kindern basteln, malen und die Geschichten erzählen.
  • Jugendliche wollen häufig ohne Eltern die Seite anschauen. Die Eltern können jedoch ab und zu nachfragen, ob Fragen aufgekommen sind oder Besprechungsbedarf besteht.
  • Im Kontakt miteinander bleiben ist wichtig. Die Eltern sollten sich dafür interessieren, woran das Kind gerade arbeitet, welche Themen es gerade beschäftigen.

Jeweils unter der Rubrik Webseite empfehlen finden Sie Hinweise, wie Sie die Webseite FAMOCA für die Beratung bzw. als Lehrperson nutzen können. Insbesondere geht es darum, was Sie in den Bereichen der Eltern, der Jugendlichen und Kinder der Webseite finden, und wie Sie es anwenden oder wann Sie es empfehlen können.