ERLEBEN & AUSPROBIEREN

Alltagsorganisation

Verschaffen Sie sich einmal einen Überblick, wo Sie zurzeit in Ihrer Organisation stehen. Wir haben Ihnen dazu Fragebogen zusammengestellt, die sie auch mit Ihrem Partner / Ihrer Partnerin oder mit der gesamten Familie besprechen können.

Der FAMOCA-Wochenkalender vereint Termine der Krebstherapie mit persönlichen Terminen und Alltagshelfer für die ganze Familie. Sie können ihn HIER als PDF herunterladen.

Krebsfreie Zeit: Planen Sie eine Familienaktivität

Familienaktivitäten, bei denen alle Familienmitglieder mitmachen können, stärken den Zusammenhalt, geben Kraft und schaffen Normalität und Halt.

Hier haben wir Ihnen erste Ideen für Familienaktivitäten zusammengestellt.

Coping-Strategien ausprobieren

Im Umgang mit "guten" und "schlechten" Tagen ist es sinnvoll, sich Aktivitäten zusammenzustellen, um die vorhandene Energie an guten Tagen zu nutzen und positive Erlebnisse zu schaffen. An Tagen, an denen Sie sich unwohl fühlen oder die Stimmung drückt, können andere Tätigkeiten und Aktivitäten helfen.

Stellen Sie Ihre hilfreichen Aktivitäten hier zusammen.

Körperliche Aktivität hat positive Wirkungen auf das körperliche und psychische Wohlbefinden.

Hier finden Sie weitere Informationen und Instruktionen zu "Körperliche Aktivität".

Krebsbetroffene Familien berichten häufig über ähnliche Schwierigkeiten, die im Verlauf der Erkrankung oder der Behandlung auftreten.

In unserem Problemlöse-Arbeitsblatt finden Sie eine Anleitung und ein Beispiel, wie ein aktives und geplantes Lösen solcher Probleme aussehen kann.

Laden Sie das Arbeitsblatt zum Problemlösen herunter.

Wichtig: Jedes Problem besteht aus Anteilen, die Sie selbst mitbeeinflussen können, und Anteilen, die nicht in der eigenen Kontrolle liegen. Dies zu unterscheiden ist nicht immer ganz einfach, jedoch wichtig, damit die Energie dort eingesetzt werden kann, wo Veränderungen auch möglich sind.

Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen hören

Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen haben sich als wirksam gezeigt zur: Stressreduktion, Schmerzreduktion, weniger Schlafprobleme, Energie erhöhen, Immunsystem stärken, Grübeln stoppen, Kreativität fördern, Sorgen, Ängste und andere negative Gefühle und Gedanken bewältigen.

Möchten Sie mehr über die Akzeptanz- und Commitment Therapie wissen? Lesen Sie hier unsere Kurzinformationen nach.

Suchen Sie eine ruhige Umgebung auf, wo Sie ungestört sein können. Die Übungen können Sie sitzend oder liegend durchführen. Weitere Instruktionen erhalten Sie im Laufe der Übung.

Eine regelmässige Durchführung ermöglicht es, sich immer besser zu entspannen und länger konzentriert bei sich zu bleiben. Beginnen Sie die ersten Versuche in einer weniger stressreichen Situation durchzuführen. Eine Entspannungssequenz können Sie aber auch bspw. während der Chemo-Behandlung anhören.

  • Achtsamkeitsübungen fokussieren auf das „Hier und Jetzt“. Die Aufmerksamkeit liegt auf dem aktuellen Moment. Die Konzentration liegt nicht auf dem, was noch sein könnte und nicht auf dem, was gewesen ist, sondern sie ist ganz im Jetzt. 
  • Bei den Entspannungsübungen werden Sie angeleitet, sich vor Ihrem inneren Auge ein Bild vorzustellen. Die Übungen sprechen verschiedene Sinne (sehen, hören, fühlen) an, die eine vertiefte Entspannung ermöglichen.

Sie werden angeleitet, eine Reise durch Ihren Körper zu machen, indem Sie einzelne Körperteile bewusst wahrnehmen. Eine achtsame Beobachtung der eigenen Körperempfindungen kann dazu beitragen, sich besser von täglichen Stressgedanken und Grübeleien distanzieren zu können.  

Hier geht es darum, aus dem „Autopilotenmodus“ auszusteigen und sich den gegenwärtigen Erfahrungen und Körperempfindungen bewusst zuzuwenden. Gefühle und Stimmungen können so als vorübergehende Erscheinungen betrachtet werden.  

Belastungen oder Dinge, welche im Moment viel Kraft kosten, können mit dieser Übung abgelegt und innere Kraftreserven wieder aufgetankt werden. Ein Gefühl der Ruhe und Geborgenheit stellt sich ein.

In Gedanken begeben Sie sich an einen Ort, an dem Sie sich geborgen fühlen. Dies ermöglicht die Stärkung der inneren Stabilität und ist wichtig, um aus einer belasteten Situation zeitweise aussteigen zu können. Der sichere Rückzugsort kann real oder in der Fantasiewelt existieren. Wichtig ist nur, dass Sie sich an Ihrem ausgewählten Platz wohl und sicher fühlen.

Bei dieser Übung stellen Sie sich vor, dass Sie auf einer wunderschönen Insel aufwachen und diese erkunden. Die positiven Bilder sollen Ihnen helfen, Kraft zu tanken.