Über Gefühle sprechen

Was mache ich wenn mich die Gefühle überwältigen

Viele Eltern sind unsicher, ob sie den Kindern ihre eigenen Gefühle zeigen sollen. Kinder haben feine Antennen. Auch wenn Sie sich viel Mühe geben, werden die Kinder Ihre Erschöpfung und Stimmungsschwankungen zumindest diffus wahrnehmen. 

Gefühle zeigen ist in Ordnung! Es ist zum Beispiel entlastend für Kinder, wenn sie erleben,

  • dass ihr an Krebs erkrankter Vater zwar stark und tapfer, aber trotzdem manchmal traurig oder wütend ist.
  • dass ihr gesunder Elternteil viel für die Familie tut, aber manchmal auch keine Energie dafür hat.
Tipp

Die Gefühle-Figuren aus dem Kinderbereich (PDF) können Sie gut nutzen, um Ihrem Kind zu zeigen wie Sie sich gerade fühlen. Und wie fühlt Ihr Kind gerade?

Den Kindern Erklärungen bieten

Unterstützen Sie Ihr Kind darin, etwas zu verstehen, einordnen oder bewältigen zu können. Vermitteln Sie Ihrer Tochter/ Ihrem Sohn:

  • Gefühle und ihre Schwankungen sind in Ordnung.
  • Sie haben unterschiedliche Ursachen und in derselben Situation können sich verschiedene Menschen anders fühlen.
  • Erklären Sie, warum es Ihnen gerade so und nicht anders geht und achten Sie darauf, dass Ihr Kind Ihr Gefühl nicht übernimmt.
  • Jeder geht auf seine Weise mit Gefühlen um. Vielleicht finden Sie Gemeinsamkeiten?
  • Wer gerade nicht darüber sprechen möchte, muss nicht.
  • Erleben Sie gemeinsame Aktivitäten, und fördern Sie positive Gefühle. Lassen Sie aber auch belastende Gefühle zu.
  • Mit jüngeren Kindern, die noch nicht so gut über Gefühle sprechen können, eignen sich Bilder, Geschichten und Spiele zur Darstellung von Gefühlszuständen.
Tipp

Vertiefen Sie das Thema Gefühle mit der Kinder-Bildergeschichte in Kapitel 3, GEFÜHLE.