Kommunikation

"Nachdem ich von der Diagnose erfahren habe, kam sofort die Sorge, wann und wie man es der 11-jährigen Tochter mitteilen soll."

"Positiv waren die Gespräche mit der Familie...Schwierig war, dass mein Mann Familie und Bekannte nicht informieren und nicht mit ihnen darüber sprechen wollte. Ganz wichtig finde ich, dass man auf jedes Kind mit anderen Strategien eingeht. Mit jedem Kind sollte individuell umgegangen werden."

Eine offene, altersgerechte Kommunikation in der Familie, wo auch über Gefühle gesprochen werden kann, ist einer der bekannten Schutzfaktoren für die psychische Gesundheit nach einer Krebsdiagnose. 

Folgendes finden Sie unter Kommunikation:

  • Mit Kindern sprechen
  • Mit Jugendlichen sprechen
  • In der Partnerschaft
  • Wen Sie informieren
  • Kinder- und Jugenbereich nutzen
  • ERLEBEN & AUSPROBIEREN