Links und Literatur

Im Internet können Sie unterschiedliche Antworten auf Ihre Frage finden, die auch verwirren. Es hat sich deshalb bewährt, sich die Fragen aufzuschreiben und mit dem Onkologen zu besprechen. Informationen sind vertrauenswürdig, wenn Sie sie direkt von Menschen hören.

Die folgenden Internetseiten eignen sich zum Nachschlagen.

  • Div. Broschüren zu verschiedenen Krebsarten
  • Div. Broschüren zu den verschiedenen Therapien
  • Div. Broschüren zu den Begleitsymptomen (Schmerz, Müdigkeit etc.)
  • Div. Broschüren zu körperlichen Veränderungen (Sexualität, körperliche Aktivität etc.)
  • Div. Broschüren zu Alltag und Krebs
  • Wenn die Krankheit fortschreitet
  • Angehörige und Nächste 

Deutsche Krebshilfe:

  • Div. Broschüren zu verschiedenen Krebsarten
  • Wegweiser zu Sozialleistungen
  • Krebs-Wörterbuch
  • Hilfen für Angehörige
  • Patienten und Ärzte als Partner
  • Ernährung bei Krebs
  • Bewegung und Sport bei Krebs
  • Kinderwunsch bei Krebs
  • Krebsschmerzen wirksam bekämpfen
  • Fatigue-chronische Mündigkeit
  • Strahlentherapie
  • Palliativmedizin
  • Klinische Studien

Österreichische Krebshilfe:

  • Div. Broschüren zu verschiedenen Krebsarten
  • Männer und Krebs
  • Leben mit der Diagnose Krebs
  • Angehörige und Krebs
  • Komplementärmedizin
  • Ernährung bei Krebs
  • Strahlentherapie
  • Chemotherapie
  • Klinische Studien

Bücher

Onlinekatalog der Fachbibliothek Krebsliga Schweiz:

https://www.krebsliga.ch/fachpersonen/literatur/fachbibliothek/

Liste an empfohlener Literatur (Eltern und Kinder) vom Springer Verlag:

 

Vorschläge

  • Baldauf, D. & Waldenberger, B. (2007). Das Getragenwerden und Gehaltensein als tröstender Beziehungsraum: Eine psychoonkologische Begleitung für Krebspatienten, Angehörige und Betreuer. Würzburg: Diametric. Kommentar: Zwei Psychotherapeutinnen beschreiben kurz und eindrücklich verschiedene Leidenszustände wie Einsamkeit, das Fallen in die Bodenlosigkeit, Ohnmacht etc.Bopp, A., Nagel, D. & Nagel, G. (2005). Was kann ich selbst für mich tun? Patientenkompetenz in der modernen Medizin. Zürich: Rüffer & Rub. Kommentar: Krebsbetroffene möchten häufig – neben der schulmedizinischen Behandlung – noch »etwas für sich« tun. Ein ehemals selbst krebsbetroffener Onkologe spricht sich dafür aus, diesen Wunsch ernst zu nehmen und als Ressource zu nutzen.
  • Canacakis, J. (2007). Ich begleite dich durch deine Trauer. Stuttgart: Kreuz. Kommentar: Ein praktischer Trauerbegleiter mit Übungen.
  • Diamantidis, T. (2004). Den Krebs bewältigen und einfach wieder leben.  Stuttgart: Trias Verlag.
  • Gerdes, N. (1985). Der Sturz aus der normalen Wirklichkeit und die Suche nach Sinn. In M. C. Bettex (Hrsg.), Sturz aus der normalen Wirklichkeit. Ergebnisbericht der 2. Jahrestagung der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie (S. 28–56).  Münster: Tosch. Verfügbar unter: www.dapo-ev.de/ngerdes.html [20.01.2012]. Kommentar: Sehr empfehlenswert für Angehörige, um ein besseres Verständnis von der Situation Krebskranker zu erhalten.
  • Hargens, J. (2006). Bitte nicht helfen! Es ist auch so schon schwer genug: (K)ein Selbsthilfebuch. Heidelberg: Carl Auer. Kommentar: Eine spezielle Perspektive auf schwierige Situationen.
  • Jellouschek, H. (2002). Bis zuletzt die Liebe. Als Paar im Schatten einer tödlichen Krankheit. Freiburg: Herder. Kommentar: Der bekannte Paartherapeut beschreibt in großer Offenheit den eigenen Weg als Partner seiner krebskranken Ehefrau. Eine einmalige Verbindung von fachlichen Hinweisen und eigener Betroffenheit.
  • Raaflaub, W. (2007). Tote Hose. Worüber Männer schweigen. Gockhausen: Wörterseh. Kommentar: Ein an Prostatakrebs erkrankter Arzt berichtet eindrücklich und sehr ehrlich über seinen Prozess im Umgang mit der Erkrankung und den Behandlungsfolgen, insbesondere hinsichtlich der Auswirkungen auf die Sexualität.
  • Wenger, E. (2004). … und falls dir Krebs Angst macht. Bern: Stämpfli. Kommentar: Die Pflegefachfrau und Partnerin eines Krebsbetroffenen beleuchtet die Situation der Angehörigen.
  • Zettl, S. & Hartlapp, J. (2008). Krebs und Sexualität. Ein Ratgeber für Krebspatienten und ihre Partner. Berlin: Weingärtner. € 14,90, ISBN-10: 398048105
  • Zimmermann, T. & Heinrichs, N. (2008). Seite an Seite. Eine gynäkologische Krebserkrankung in der Partnerschaft gemeinsam bewältigen. Göttingen: Hogrefe. Kommentar: Eine kurze, praktische Anleitung in vier Schritten – zu Krebs, Partnerschaft , Kindern und die Zeit nach dem Krebs – mit Übungen und Arbeitsblättern.