Erleben und Ausprobieren

Bewegungsspiele

Manchmal möchten Kinder spielen aber die Eltern mögen nicht, kennst du das? Deswegen machen wir dir ein paar Spielvorschläge, bei denen deine Eltern auch auf dem Sofa sitzen bleiben können.

Bewegungsspiele sind Spiele, die du zu Hause oder draussen machen kannst. Deine Mutter oder dein Vater können zuschauen oder mitmachen, du kannst die Spiele aber auch mit Freunden spielen.

Für die Spiele brauchst du nicht viel Vorbereitung. Du findest sicher alle Materialien zu Hause. Ideen:

  • Versteinern: Wer gefangen wurde, muss so lange auf einem Bein stehen, bis er befreit wird. Befreit werden kann ein Spieler, indem ein anderer mit seinem Fuss die Sohle des Versteinerten berührt.
  • Inselwanderung: Es werden Zeitungen kreuz und quer im Raum verteilt, sodass man die nächste immer mit einem grossen Schritt erreichen kann. Zu Beginn hat jeder Teilnehmer seine eigene Zeitung, allerdings wird nach jeder Runde eine Zeitung weggenommen. Ziel des Spiels ist es, dass am Ende alle Spieler auf einer Zeitung stehen.
  • Von Stein zu Stein: Verschiedene Materialien liegen auf dem Boden, die Flusssteine bilden. Man kommt nur über den Fluss, wenn man auf diesen Steinen geht. Nach jeder Runde wird ein Stein entfernt.
  • Reise nach Jerusalem: Wenn die Musik aufhört zu spielen, müssen alle Kinder einen Platz auf den vorbereiteten Stühlen finden. Es gibt immer einen Platz weniger als es Mitspieler hat. Wer keinen Platz bekommt, scheidet aus. In jeder Runde wird ein Stuhl weggenommen.
  • Twister: Falls das Spiel nicht zu Hause vorhanden ist, kann man es auch selbst basteln. Es werden farbige oder weisse Blätter mit Zahlen beschriftet und auf dem Boden auslegt. Mit einem Würfel wird die Zahl für den bestimmten Körperteil (z.B. rechte Hand) bestimmt. Derjenige, der am längsten stehen bleibt, hat gewonnen.
  • Sonne, Mond & Sterne: Ein Mitspieler steht mit Blick zur Wand, sodass er die anderen nicht sehen kann. Die restlichen Mitspieler stehen am anderen Ende des Raums (so viel Abstand wie möglich). Während der Mitspieler immer mit Blick zur Wand „Sonne, Mond und Sterne“ ruft, dürfen sich die Anderen in seine Richtung bewegen. Sobald er dies fertig ausgesprochen hat, darf er sich umdrehen und die anderen Mitspieler anschauen. Diese dürfen sich nicht bewegen, bis derjenige wieder zur Wand schaut und „Sonne, Mond und Sterne“ ruft. Bewegt sich jemand, muss er wieder an den Start zurück. Ziel ist es für die heranlaufenden Mitspieler, als Erster dem Spieler an der Wand auf den Rücken zu klopfen.

Fantasiereisen zum Hören

Die Fantasiereisen können dir helfen dich gut zu fühlen und deine inneren Kräfte zu stärken. Wenn du die Augen zu machst und gut zuhörst, wirst du merken, dass deine Beine und Arme schwer werden. Ein wohliges Gefühl strömt durch deinen Körper. Angst und Sorgen können etwas leichter werden.

Auch andere ruhige ruhige Aktivitäten wie malen, kneten, backen oder ein Puzzle machen, können genauso gut entspannen.

Und so geht es: Nimm dir Zeit und suche dir einen ruhigen und bequemen Ort auf. Das kann zum Beispiel auf dem Sofa sein oder im Bett. Wenn du magst, kannst du nach der Fantasiereise deine Gedanken und Gefühle aufschreiben, malen oder deinen Eltern erzählen.

Wähle, ob du die Fantasiereisen in Deutsch oder in Schweizerdeutsch hören möchtest.