Basteln und Malen

Weisst du noch, dass die Mama von Jonas, Anna und Leon eine Kiste hatte, die sie Sorgenkiste nannte? -- Ja klar!

Jetzt kannst du deine eigene Sorgenkiste basteln.

Manchmal wünschst du dir bestimmt du könntest deine Sorgen und Ängste, die du hast, einfach irgendwo abladen, deponieren, ausschütten, vergessen und einfach loswerden. Dabei soll dir die Sorgenkiste helfen.

Hier kannst du die Bastelanleitung auch ausdrucken

So funktioniert die Sorgenkiste

Wenn du Sorgen oder Ängste hast, kannst du diese aufmalen oder aufschreiben und in deine Sorgenkiste legen. Damit legst du alles, was dich bedrückt oder traurig stimmt, beschäftigt oder ängstlich macht, in die Kiste. Du kannst auch kleine Gegenstände in die Sorgenkiste tun. Sobald du deine Sorgen und Ängste in deine Sorgenkiste gelegt hast, bist du von ihnen befreit. Denn sie sind ja dann nicht mehr bei dir, sondern in der Kiste. Probiere es doch einfach selbst aus!

Zeige deine Sorgenkiste deinen Eltern. Die Sorgenkiste ist nämlich nicht nur für Kinder gut, sondern macht auch die Erwachsenen froh! 

Teich mit bunten Fischen

Im Tagebuch dieses Kapitels hat es eine Seite Platz, um einen Teich mit Fischen zu gestalten. Hier findest du die Anleitung dazu:

Anleitung herunterladen